TOP
Dachdecker Heinrich Scholtes und Sohn GmbH Kasel

Dachdecker Innung Trier

 

Entwässerung und Notentwässerung

Entwässerung

 

Entwässerung mit System

Auf weitläufigen Dachflächen können bei stärkeren Niederschlägen hohe Wassermengen entstehen, welche abgeführt werden müssen. Rohre, Rinnen und sämtliche Abläufe sollten entsprechend aufnahmefähig sein, um diese Aufgabe übernehmen zu können.

 

Wasserschäden können vermieden werden

Entscheidend ist mitunter auch die Dimensionierung der Wasserabführungskanäle. Grössere Durchmesser können mehr Wasser in die Kanalisation ableiten und somit dazu beitragen, dass Schäden durch überlaufendes Wasser an Fassade und Bausubstanz vermieden werden.

 

Notentwässerung

Flachdächer müssen zwingend mit einer Notentwässerung versehen werden, damit notfalls auch maximale Wassermengen zuverlässig abgeleitet werden, welche die Statik des Gebäudes oder allgemein die Sicherheit gefährden könnten. Die Notentwässerung ist in Form eines Notüberlaufs auszuführen. Hierbei darf das Wasser nicht in die öffentlichen Kanalnetze abgeleitet werden. Die Notentwässerung muss auf das Grundstück erfolgen. Sofern durch die architektonische Planung Ersatzmassnahmen vorgesehen wurden, kann auf eine Notentwässerung verzichtet werden.

 

Arten der Notentwässerung

Die Notentwässerung kann durch geeignete Massnahmen wie zusätzliche Dachabläufe, Attikagullys, dem partiellen Absenken der Attika sowie durch Notüberläufe durch die Attika erfolgen. Im Einzelfall lassen sich für die Notentwässerung noch weitere Lösungen finden.